Fancamp am Lippesee – Jugendbegegnung mit Schwerpunkt Fußballbegeisterung punktet mit Sport, Freizeit und Lagerfeuerromantik

Das Interesse am Sommerferienangebot der sozialpädagogischen Fanprojekte in NRW ist auch in 2019 ungebrochen. Knapp 60 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 17 Jahren begannen die Ferien mit einem Zeltlager auf dem Jugendzeltplatz am Lippesee bei Paderborn.

Traditionell treffen sich dort die nordrhein-westfälischen Fanprojekte, um im Rahmen einer Jugendbegegnung die Sommerferien einzuläuten. In diesem Jahr war der Zuspruch besonders groß, insgesamt neun Standorte machten sich auf den Weg, um bei bestem Wetter eine abwechslungsreiche Woche mit vielen Sport- und Bildungsangeboten zu erleben.

Im Zeltlager am Lippesee drehte sich auch in diesem Jahr viel um den Ball, so wurde Beachsoccer und Poolball auf den Anlagen der Fanprojekte aus Dortmund und Wuppertal gespielt. Darüber hinaus standen Beachvolleyball und Basketball bei den Jugendlichen hoch im Kurs. Kreativ betätigen konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim vom Schalker Fanprojekt angebotenen Grafitti-Workshop. Auf Grund der tropischen Temperaturen verbrachte die Gruppe einen Großteil der Zeit in den umliegenden Freibädern und Badeseen, bei den Besuchen kamen die Stand-Up-Paddle Boards der LAG zum Einsatz und sorgten für eine gehörige Portion Spaß im kühlen Nass. Zusätzlich durften sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der lokalen Wasserseilbahn versuchen und erste Erfolge auf Wasserskiern oder dem Wakeboard verbuchen.
Ein Teil Gruppe nutze die Möglichkeit im Rahmen des Fancamps die Ausstellung „Fußball im Nationalsozialismus“ im NS-Dokumentationszentrum Wewelsburg zu besuchen, um auch in der schulfreien Zeit ein wichtiges Stück politische Bildung mit Fußballbezug zu vermittelt zu bekommen. Der Besuch der Ausstellung ist ein fester Bestandteil des jährlichen Sommerferienangebotes und wirkt motivierend, sich kritisch mit der Geschichte des Fußballs auseinanderzusetzen.

Neben der unbeschwerten Begegnung und dem gemeinsamen Erlebnis stand auch das Zubereiten der abendlichen Mahlzeiten unter freiem Himmel im Mittelpunkt des Angebotes. Bei der Auswahl der Speisen wurden die Wünsche der Jugendlichen berücksichtigt, neben Currywurst gab es selbstgegrillten Döner und Burger. Zu guter Letzt wurde noch im Rahmen eines Rennens auf der Kartbahn der oder die schnellste Fancamper/in gekürt. Der Titel ging in diesem Jahr nach Essen und wird im nächsten Jahr sicher verteidigt werden müssen, denn am Ende waren sich Betreuende und Teilnehmende einig:
Auch im nächsten Jahr gibt es in den Sommerferien wieder eine integrative sowie inklusive Freizeit für jugendliche Fußballfans an den Lippesee, die guten Ergebnisse in der Arbeit mit Jugendlichen sollen weiterhin intensiviert und ausgebaut werden. Das Fancamp ist mittlerweile fester Bestandteil der Jugendarbeit vieler NRW-Fanprojekte und findet im Jahr 2020 vom 6.-10.7. statt, Anmeldungen nehmen die jeweiligen Fanprojekte gerne entgegen.
Teilgenommen haben in diesem Jahr Jugendliche aus den Standorten Aachen, Bochum, Dortmund, Duisburg, Essen, Leverkusen, Münster, Gelsenkirchen-Schalke und Wuppertal. Besonderer Dank gilt den Unterstützern des Formates: Finanziert wurde das Angebot durch Mittel aus dem Kinder- & Jugendförderplan des Landes NRW sowie durch Spenden der vereinseigenen Stiftungen von Schalke 04 (Schalke hilft!) und Borussia Dortmund (leuchte auf)